Artikel-Schlagworte: „Fotografie“

Genau heute vor 3 Jahren

fuhren wir nach Isaszeg, um Fenyves in Empfang zu nehmen. Es war eine sehr heisse Augustnacht und um 2 Uhr war auf den Autobahnen bereits die ‘Hölle’ los: Deutschland und Holland müssten leer sein, mutmassten wir…

Via Dunaceszi nach Isaszeg über löchrige Strassen querfeldein, vorbei an Sissi’s Gödöllö kamen wir etwas verspätet, aber doch noch rechtzeitig vor der Ausstellung, um das neue Familienmitglied in Empfang zu nehmen.

Fenyves und ihre Schwester Fruska, gerade mal so gross wie Windspiele, erkundeten ungeduldig und aufgeregt die Welt. Dann ging es für Fenyves Richtung Österreich, wo Alina mit Nookie und ihrem Pferd im Schlepptau nach einem Military-Turnier auf uns warteten. Fenyves schlief die ganze Fahrt über. 6 Stunden lang. Ihren Namen, den wir aus Andrea’s Liste aussuchen durften, sprachen wir übrigens ein Jahr lang falsch aus: die Endung französisch auf Yves. Aber ungarisch ist eben anders: s wird sch, cs wird dsch und sz wird ss … egal – spätestens als wir dann in Szekesfehervar auf der Ausstellung Misi von Daru und Kincsö kennenlernten wussten wir, wie es richtig war: Fenwäsch…… naja ….. aber wir gewöhnten uns daran und wussten, es heisst ‘Tannenwald’ und das war für Tirol der einzig richtige Name.

Das ‘Würmli’ von damals, wie wir sie liebevoll nannten, hat mit dem heute 3jährigen Hund nur mehr wenig gemeinsam. Zumindest vom Körperbau her. So lange braucht ein Magyar Agar eben um ‘fertig’ zu werden. Alle vorherigen Prognosen sind meistens zu früh.
Mental und charaktermässig aber hat sich ausser einer gewissen Reife der erste Eindruck und der Blick in ihren Augen bewahrheitet: Stolz, souverän und: eine Prinzessin. Aber keine auf der Erbse, sondern eine ‘zache’, wie man bei uns sagt, eine, hart im Nehmen und im Einsatz. Aber nie mit Verbissenheit, sondern immer voller Hingabe für den Moment.

Aranyagi Utonallo Fenyves, ICH Beauty, ICH Coursing, Vize-EM Coursing 2010, ÖCH, SLO-Winner 2010, Klubsieger 2010, Elite-Cup Coursing Winner 2009, mehrmals CACIL, CACIB, CACA und BOB. 2te beim Rhynpokal 2009 und 4te mit CACIL beim Dukatenrennen Sachsenheim 2009 im überaus schnellen 8ter Feld (gemischt).

Unser Baby ist erwachsen geworden und wir sind damals wie heute begeistert. Wir sind stolz auf sie: sie hat uns gezeigt was sie will und wir sind ihr gefolgt…

danke für alle Pics-Copyrights!

.

Int. Coursing Belfort (F)

Heute, am Muttertag, machten wir kurzentschlossen einen Blitzbesuch  beim Internationalen Coursing in Belfort. Dies gab uns einerseits die Gelegenheit, das Coursing-Championat mit Fenyves fertig zu machen, andererseits wollten wir den schweizer Magyar Agarn einmal die Möglichkeit bieten, nicht nur immer mit dem eigenen Rudel zu laufen.
Die Überraschung war gelungen und das Wetter passte auch, bis am Nachmittag, als es zu regnen anfing.
Wir sahen schöne Magyar Agar Läufe mit verdienten Siegern: Vor allem der junge Magyar Álom Avalon zeigte seine Talente in hervorragender Weise. Leider wurde  er mit einer schlimmen Verletzung der Rute an den Start gebracht.
Nookie konnte sich mit dem flachen Parcour im schönen Park De La Douce leider nicht anfreunden. Fenyves hingegen, voll motiviert wie immer, gerade am Ende der Nachhitze, gefiel mir ausgezeichnet. Alles in Allem ist noch einiges an Training nötig um mitzuhalten, aber wir sind ja erst am Anfang der Saison.
Apropos: nicht jeder, der sportliche Magyar Agar hat, will sich selber sportlich betätigen: Kaltstart statt Warmlaufen, ne kurze Gassirunde statt Ablaufen. Profis machen das so nicht….

Fazit:
Ein gelungener Muttertag mit unverletzt gebliebenen Hunden trotz schwerem Terrain, köstlichen Amüsements am Rande des Geschehens und Fenyves nunmehr als FCI-Coursing Champion. Uns hats gefallen :-)

Results:
1. Black Magic Smiling Rose
2. Magyar Álom Avalon
3. Pusztakönig’s Csodalatos
4. Anatouk Llawondyss
5. Betcha Katcha Nookie
6. Aranyagi Utonallo Fenyves CACIL
7. Cayenne Smiling Rose

Fotos von Fenyves Copyright: Daniel Ringbauer.

Ab in die Dünen!

Langsam wird es Frühling – auch in Holland, wo es diesen Winter jede Menge Schnee gab. Zwar haben die keine Berge, was ja auch schön ist, sondern viel was Besseres, das uns manchmal einen sehnsüchtigen Blick nach Norden werfen lässt: die Dünen und das Meer.
Und wenn man dann auch noch die Möglichkeit hat, direkt von der Haustür weg in die Dünen zu radeln, ist das mehr als perfekt: einem spannenden Tag für die Hunde und Erholung fürs Herrl steht nichts mehr im Weg!
Also dann, schönes Wochenende! Ihr hört einen Seufzer aus den Bergen, aber: wir kommen bald wieder und holen den Sommer nach!
Sommer 2009 reloaded http://www.flickr.com/photos/22868318@N04/sets/72157621631976599/

Spring is in the air, also in the Netherlands where there was plenty of snow this winter. Of course, they do not have mountains, which are the ultimative destination for people living in the Alps, but somethings that seems to be even better and that is of magical attraction at least to us: the dunes and the sea.
And if you are one of the lucky ones, you take your bike and ride straight ahead to the beach. What a perfect day this could be! The dogs and the owners enjoy it to the full!
So, have a nice weekend! We think of you and soon will be back to reload the summer on the beach!
http://www.flickr.com/photos/22868318@N04/sets/72157621631976599/

19 Jahre und kein bisschen leise …

Das ist Friedolin. Unser erstes Sportpony. Eins, wie es im Buche steht: lebhaft, klug, lernwillig, den Schalk im Nacken und wenn es sein muss: ein richtiges ‚Schlitzohr’. Keine Tür, die er nicht öffenn kann, kein Futtertrog gut genug versteckt, um ihn nicht zu finden, kein Zaun zu hoch, um nicht die Freiheit zu schnuppern und keine Lektion zu hart, um nicht 100%ig mitzuarbeiten. Wir lieben ihn dafür, unseren Friedolin!
Und auch jetzt, mit 19 Jahren, immer noch unterwegs wie ein Junger, ohne Zimperlein und stets bereit, Neues zu entdecken.
Alina hat mit ihm das Reiten gelernt. Und wie ihre Reitlehrerin damals treffend sagte: „Wenn du ihn reiten kannst, dann kannst du jedes Pferd reiten“. Wie wahr! Es hat sich ausgezahlt – für beide – sich zu bemühen und zu schwitzen und durchzuhalten: ein perfektes Team.
Auch wenn die Jahre auf nationalen und internationalen Turnieren nun endgültig zu Ende sind – nicht, weil Friedolin es will, sondern weil Alina schulisch stark eingespannt ist – zu Hause, in seinem 4-Sterne Domizil mit Aussicht über das ganze Zillertal, ist er immer noch eifrig am Sprung, liebt die Geländeparcours über alles und zeigt Piaffe, Passage und Galopppirouetten.
Dass sie es soweit gebracht haben, die zwei, dafür danken wir euch Andrea Skorianz-Jenull (Springen, Gelände) und Franziska Gruber (Dressur), beide mehrfache Staatsmeister und international erfolgreich, für eure Mühe, euren Einsatz und euer Vertrauen.
Und danke Friedolin, du bist einfach grossartig!

Reminiszenzen und 2010:

Natur-Talent

Fotografieren ist vieler Leute Hobby. Das festzuhalten, was einem interessant und wichtig erscheint ergibt meist Fotos mit unterschiedlicher Qualität, abhängig von Ausrüstung, Motiv, Zeitpunkt, Fantasie und natürlich Talent. Nicht jeder mit einem grossen Fotoapparat vorm Bauch ist fähig, die vorhandene Technik nutzen, so manche kleine Digicam übertrumpft durch Einsatz von Fantasie und Vorstellungskraft.
Eine Fotgrafin, die nicht nur die Technik im kleinen Finger hat, sondern auch das Vermögen, mit Leidenschaft Motive zu suchen und zu finden und im richtigen Augenblick abzulichten, ist Daniela Ringbauer. Nein, sie macht nicht einfach nur Fotos! Sie macht Bilder, die leben, die eine Geschichte erzählen, eingefangen in einem Bruchteil einer Sekunde, und zwar genau im richtigen!
Daniela ist ein Naturtalent.
Und so vielseitig wie sie, sind auch ihre Bilder. Nicht nur von Joey, unserem Lieblingswhippet, sondern auch ihre Naturaufnahmen und Makros. Und auf diesen hält der Frühling schon Einzug …

Many people call themselves shutterbugs – it’s one of their preferred leasure activities to take pictures of the things they love and of themes they attach importance. The results often do not meet one’s expectations – this happens by reason of photo equipment, know-how, moment or even the photographer abilities – or a combination of all.
The best equipment is useless, if a photographer is unable to give one’s fancy the full scope.
One of our favourite photographer is Daniela Ringbauer. She has the talent to combine equipment, knowhow, timing and she uses her imagination for excellent and living shots.
Daniela is a natural.
She is very allround and one sees that in her work. In fact, everything she makes is very special, her portraits of whippet Joey are so beautiful, the macros are perfect.
And here comes an excerpt of our favourite ‘Spring is in the air’ – collection

Suchen